Die Fahrlehrer  Aus- und Weiterbildungsstätte!

 

 

Fahrlehrer werden: Mit der Fahrlehrerausbildung bei der Verkehrsfachschule Rheinland (VFR)

Fahrlehrer ist ein spannender und vor allem ein langfristig sicherer Job - Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer werden schließlich immer gebraucht. Um ein Fahrlehrer werden zu können, müssen Sie im Vorfeld eine etwa einjährige Fahrlehrerausbildung absolvieren, die sich aus theoretischen und praktischen Teilen zusammensetzt.  Mit der Verkehrsfachschule Rheinland (VFR) steht Ihnen ein erfahrener Partner zur Seite, der Sie durch die Ausbildung zum Fahrschullehrer begleitet und aus Ihnen einen fähigen Fahrlehrer macht.

Mit uns in Ihre Zukunft: Fahrlehrerausbildung bei der VFR absolvieren und innerhalb von 12 Monaten Fahrlehrer werden. Starten Sie jetzt Ihre Ausbildung zum Fahrschullehrer! 

Die in Niederkassel gelegene Verkehrsfachschule Rheinland zählt zu den renommiertesten Fahrlehrer-Fachschulen im Rhein-Sieg Kreis und über dessen Grenzen hinaus. Neben der Fahrlehrerausbildung in verschiedenen Klassen bieten wir Ihnen auch insgesamt ein umfassendes Leistungsspektrum: Dieses reicht von Maßnahmen zur Fahrlehrerfortbildung über Bürokraftschulungen bis hin zu allgemeinen Info-Veranstaltungen.

Jetzt Fahrlehrer werden: Informieren Sie sich zu Ihrer Fahrlehrerausbildung mit der VfR oder lassen Sie sich von uns beraten. Wir sind der richtige Partner für Ihre Ausbildung zum Fahrschullehrer!

Weitere Informationen:

Fahrlehrer werden: Voraussetzungen und Wissenswertes zur Fahrlehrerausbildung bei der VFR

Ihre Ausbildung zum Fahrschullehrer absolvieren Sie bei uns unter optimalen Bedingungen. Als modernes Verkehrsausbildungszentrum mit amtlich anerkannter Fahrlehrerausbildungsstätte bieten wir Ihnen eine qualifizierte Fahrlehrerausbildung in Köln,  Bonn, Niederkassel und Umgebung. Im Folgenden informieren wir Sie ausführlich über unsere konkreten Bildungsangebote sowie über die Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, um Fahrlehrer werden zu dürfen.

Bei der VFR können Sie die Fahrlehrerausbildung für folgende Klassen absolvieren:

  • Fahrlehrerlaubnis BE (PKW): Die Klasse BE ist die Grundausbildung - als angehender Fahrlehrer werden Sie diese zuerst abschließen müssen. Darauf aufbauend können weitere Fahrlehrlizenzen erworben werden.

    Fahrlehrererlaubnis BE (PKW)

  • Fahrlehrerlaubnis A (Motorrad): Mit dem Erwerb der Fahrlehrerlaubnis der Klasse A vergrößert sich Ihr Angebotsspektrum. Neben dem Auto dürfen Sie nun auch Fahrschüler in den Klassen AM, A1, A2 und A unterrichten.

    Fahrlehrererlaubnis A (Motorrad)

  • Fahrlehrerlaubnis CE (LKW-Güterkraftverkehr): Die Fahrlehrerlaubnis der Klasse CE qualifiziert Sie zur Ausbildung von Fahrschülern auf LKWs ab 3,5t in Theorie und Praxis. Zudem besteht damit die Möglichkeit, als Dozent oder Lehrkraft im Rahmen einer EU-Berufskraftfahrer Aus- und Weiterbildung tätig zu sein.

    Fahrlehrererlaubnis CE (LKW-Güterkraftverkehr)

  • Fahrlehrerlaubnis DE (Bus): Busfahrer werden immer benötigt, dementsprechend auch Fahrlehrer der Klasse DE. Mit dem Erhalt der Fahrlehrerlaubnis DE weitet sich Ihr Aufgabenspektrum auf die Aus- und Weiterbildung von EU-Berufskraftfahrern aus.

    Fahrlehrererlaubnis DE (Bus)

Wenn Sie ein Fahrlehrer werden und die entsprechende Ausbildung zum Fahrschullehrer absolvieren möchten, dann müssen Sie neben der Frage nach der richtigen Fahrlehrerlaubnis allerdings noch einige weitere Vorgaben beachten:

Ausbildung zum Fahrschullehrer - Diese Voraussetzungen gelten für den Beruf des Fahrlehrers (§ 2 FahrlG)

  • Vollendung des 21. Lebensjahres
  • geistige und körperliche sowie fachliche und pädagogische Eignung
  • Mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf oder gleichwertige Vorbildung
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse, für die die Fahrlehrererlaubnis erteilt werden soll
  • Mindestens seit drei Jahren im Besitz der Klasse B

Sofern angehende Fahrlehrer all diese Voraussetzungen erfüllen, dürfen sie mit der Fahrlehrerausbildung in NRW beginnen.

Fahrlehrer werden: So läuft die Ausbildung zum Fahrschullehrer ab

Am Anfang der Fahrlehrerausbildung steht die Theorie. Der theoretische Teil der Ausbildung zum Fahrschullehrer dauert insgesamt 8 Monate und wird durch ein 4-monatiges Praktikum in einer Ausbildungsfahrschule ergänzt. Nachdem Sie die Fachkundeprüfung bestanden haben, helfen wir Ihnen bei der Suche nach einem Praktikumsplatz bei einer unserer zahlreichen Partner-Fahrschulen.

Das Praktikum endet mit einer theoretischen und fahrpraktischen Lehrprobe, die bei Bestehen mit der Fahrlehrerlaubnis Klasse BE belohnt wird. Anschließend sind Sie dazu berechtigt, Fahrschüler zu unterrichten.

Fahrlehrer werden mit guten Jobchancen – die Verkehrsfachschule Rheinland ist Ihr kompetenter Partner für eine professionelle Fahrlehrerausbildung in NRW

Als Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fahrlehrerausbildungsstätten (BAGFA) steht die VFR für eine qualifizierte Fahrlehrerausbildung auf allerhöchstem Niveau. Für eine rundum qualifizierte Ausbildung der angehenden Fahrlehrer werden unsere Aus- und Fortbildungsmaßnahmen stetig weiterentwickelt. So ermöglichen wir eine professionell strukturierte Ausbildung zum Fahrschullehrer für alle Interessenten.

Absolvieren Sie die Fahrlehrerausbildung bei der VFR und profitieren Sie von diesen Vorteilen: 

  • Vermittlung: Wir arbeiten seit vielen Jahren eng mit einer Vielzahl an renommierten Fahrschulen in ganz NRW zusammen und können Sie deshalb begleitend zur Ausbildung zum Fahrschullehrer bei der Vermittlung von Stellen unterstützen. Fahrlehrer werden und von guten Zukunftsaussichten profitieren – die VFR macht es möglich!
  • Förderung: Es gibt verschiedene Stellen, die Ihnen finanziell unter die Arme greifen, wenn Sie Fahrlehrer werden möchten. So zum Beispiel die Agentur für Arbeit/Jobcenter (Bildungsgutschein), die Bezirksregierung (Meister-BAföG), oder die IHK, VHS sowie die Handwerkskammer (Bildungsscheck). Gerne informieren wir Sie ausführlich zu Ihren Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Fahrlehrerfortbildung: Neben der Ausbildung zum Fahrlehrer haben Sie bei uns auch die Gelegenheit, Fortbildungslehrgänge zu besuchen, die nach § 53(1) FahrlG gesetzlich verpflichtend sind. Nachdem Sie im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Fahrschullehrer die Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE erhalten haben, müssen Sie alle vier Jahre an einem dreitägigen Fortbildungslehrgang oder aber jedes Jahr an einem eintägigen Fortbildungslehrgang teilnehmen.

Sie haben allgemeine Fragen zur Fahrlehrerausbildung, wünschen eine persönliche Beratung oder möchten sich über die Seminare unserer Fahrlehrerfortbildung informieren? Dann kontaktieren Sie uns: Unter der Rufnummer 02208 / 9196260 beantworten wir Ihnen gern all Ihre Fragen.

Das Wichtigste in Kürze - FAQ Fahrlehrer werden

Was braucht man, um Fahrlehrer zu werden?

Um Fahrlehrer werden zu können, müssen Sie eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählen die folgenden Punkte:

  • Mindestalter von 21 Jahren
  • Beleg der geistigen / körperlichen / persönlichen Eignung (Gutachten & Führungszeugnisse)
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder gleichwertige Qualifikation (Abitur, Fachabi etc.), ggf. Berufseignungstest
  • Besitz der Fahrerlaubnis für die angestrebte Lehrerlaubnis
  • Mind. 3 Jahre Besitz (Klasse B)

Diese Vorgaben sind gesetzlich festgelegt. Sie sind nachzulesen unter § 2 Fahrlehrergesetz (FahrlG).

Wie kann ich Fahrlehrer werden?

Das hängt davon ab, für welche Fahrzeug-Klasse Sie Unterricht geben möchten. Um Fahrlehrer zu werden und Fahrschüler unterrichten zu dürfen, ist eine vorherige Fahrlehrerausbildung verpflichtend.

Die Fahrlehrerausbildung ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil unterteilt. Nach Bestehen des theoretischen Teils folgt ein Praktikum mit begleitenden pädagogischen Reflexionen. Sobald Sie im praktischen Teil Ihre Lehrproben (Fahrprüfungen) erfolgreich abgelegt haben, dürfen Sie offiziell als Fahrlehrer tätig werden.

Was kostet es, Fahrlehrer zu werden?

Die Kosten für eine Fahrlehrerausbildung sind abhängig von der gewünschten Fahrzeugklasse. Die erste Fahrlehrerausbildung Klasse BE kostet bei uns ca. 9.700 Euro.

In vielen Fällen besteht die Möglichkeit, Ihre Fahrlehrerausbildung fördern zu lassen. Wir sind ein zertifizierter Bildungsträger – somit haben Sie bei uns die Möglichkeit, zum Beispiel Bildungsgutscheine einzulösen. Lassen Sie sich gerne bei uns zu Ihren Finanzierungsmöglichkeiten beraten.

Wie lange dauert es, Fahrlehrer zu werden?

Die Dauer der Fahrlehrerausbildung beträgt 8 Monate im theoretischen Teil. Anschließend finden die schriftlichen und mündlichen Fachkundeprüfungen statt. Das folgende 4-monatige Praktikum schließt mit Bestehen der letzten Prüfung ab. Danach sind Sie berechtigt, Fahrschüler zu unterrichten. Der zeitliche Rahmen gilt für eine Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE (PKW).

Anschließend ist es außerdem möglich, die Fahrlehrerlaubnis für weitere Fahrzeug-Klassen zu erwerben (A / CE / DE). Die jeweiligen Lehrgänge dauern in der Regel nur 1-2 Monate.

Was verdient ein Fahrlehrer?

Das Gehalt eines Fahrlehrers kann sich je nach Region stark unterscheiden. Dazu macht es auch einen Unterschied, ob der Fahrlehrer fest angestellt ist oder selbständig Fahrschüler unterrichtet.

Als Fahrlehrer verdient man in einer Fahrschule ca. 3300 Euro brutto (je nach Region und Fahrschule). Dies ist jedoch immer von der individuellen Situation und weiteren Bedingungen abhängig. Kontaktieren Sie uns gerne zu weiteren Einzelheiten.